Diese Website verwendet notwendige technische und analytische Cookies.
Wenn Sie die Navigation fortsetzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

MIGRATION UND SOZIALWESEN – Gesundheitswesen

ABTEILUNG FÜR MIGRATION UND SOZIALWESEN
colonia.sociale1@esteri.it

Gesundheitswesen

Bevor Sie nach Deutschland aufbrechen, ist es ratsam, sich zuvor über die gesundheitliche Versorgung im Ausland über den italienischen nationalen Gesundheitsdienst Servizio Sanitario Nazionale zu informieren, imdem Sie die dafür vorgesehene Homepage des italienischen Gesundheitsministeriums Ministero della Salute konsultieren.

In Ausnahmefällen übernimmt der italienische, nationale Gesundheitsdienst Servizio Sanitario Nazionale auch die Kosten für hochspezialisierte Behandlungen im Ausland, die zuvor von der eigenen, örtlichen Dienststelle des Gesundheitsamtes ASL (= Azienda Sanitaria Locale) genehmigt worden sind, und die sich auf Leistungen beziehen, die zu diesem Zeitpunkt und in dieser Art und Weise in Italien so nicht zur Verfügung gestanden hätten.
Um die Erstattung der Kosten zu erhalten, muss das Generalkonsulat nach Sichtung der Kosten eines öffentlichen oder privaten Gesundheitszentrums (ohne Gewinncharakter) eine Angemessenheitsbescheinigung ausstellen, deren Gebühren von den deutschen Gesundheitsbehörden genehmigt oder kontrolliert worden sind.

Das Gesetzesdekret des ital. Gesundheitsministeriums Ministero della Salute vom 01. Februar 1996 in Bezug auf dringend auszuführende Behandlungen im Krankenhaus, die vom italienischen, nationalen Gesundheitsdienst Servizio Sanitario Nazionale geleistet werden, sieht unter § 2,2 wie folgt vor:
„im Ausland lebenden Italiener*innen, die von einer ital. Versorgungseinrichtung ihre Rente beziehen oder aber den Status eines Emigraten haben, werden dringende Behandlungen im Krankenhaus erbracht, und zwar gratis und für max. 90 Tage im Kalenderjahr, falls diese für die zuvor genannten Behandlungen keine Deckung durch eine öffentliche oder private Versicherung haben.“

Die Anerkennung des zuvor genannten Anrechts beschränkt sich auf in Italien geborene Italiener*innen, die aus beruflichen Gründen ausgewandert sind.

Leitfaden: I primi passi in Germania per un primo orientamento